Klistiergeschichten. Sie war gerade achtzehn Jahre alt geworden, aber niemand schien Notiz davon zu nehmen, und Caroline mu├čte sich mit ihrem eigenen L├Ącheln im Spiegel zufriedengeben 2019-11-20

Zity

Klistiergeschichten

Der Peiniger h├Ârte mit dem Klistieren auf. Sie mu├čte ihm zuh├Âren, ohne seine Feststellungen leugnen zu d├╝rfen. Und wir alle werden dir nat├╝rlich dabei behilflich sein. Zwei M├Ądchen befanden sich in der Zelle. Ja, sagte das dicke M├Ądchen und k├Ąmpfte gegen das W├╝rgen an. Dann zog er zweimal an dem Strick. Blut spritzte in Janes Gesicht.

Next

Playing Doctor (2014)

Klistiergeschichten

Mein Kiefer dagegen befand sich noch immer in jener Position, die der Knebel erfordert hatte. Ich hatte das Gef├╝hl, in der Mitte entzwei gerissen zu werden und mein Atem ging zischend und hektisch durch die Schl├Ąuche aus der Nase. Sie schlo├č ihre Augen und schrie auf. Dann kam erst mal mein Kopf an die Reihe. Wir setzten uns wieder am Tisch einander gegen├╝ber.

Next

Bibliothek

Klistiergeschichten

Arme und Beine wurden festgebunden und Ihr Mund wurde geknebelt. Dieser Moment war so unglaublich, dass ich meine trockene Mundschleimhaut fast verga├č. Das feuchte Gras ├╝bertrug eine eigenartige Kraft auf sie. Das Opfer brach in Gel├Ąchter aus und spuckte Caroline ins Gesicht. Er schlug ihr kr├Ąftig ins Gesicht und stie├č ihren K├Ârper gegen den Baum. Jetzt befand sie sich in einer Art von Gef├Ąngnis, und sie hatte das Gef├╝hl, als ob sie es niemals mehr verlassen w├╝rde.

Next

Bibliothek

Klistiergeschichten

Das wird sich aber bald ├Ąndern, Sklavin Victoria. Er hob ihren K├Ârper hoch, legte ihn auf seinen R├╝cken und trug das M├Ądchen in ihre Zelle zur├╝ck. Sie ging auf Caro1 zu und sch1ug ihr ins Gesicht. Er zog an dem Strick und beobachtete, wie der K├Ârper an dem Tr├Ąger herunterglitt. Ich dachte, die Arme w├╝rden mir aus den Schultergelenken gerissen. Glaubten sie, da├č sie eine Superfrau war, die alles ertragen konnte? Jetzt wurden zwei M├Ądchen gefoltert, und Caroline wollte nicht hinsehen.

Next

Sie war gerade achtzehn Jahre alt geworden, aber niemand schien Notiz davon zu nehmen, und Caroline mu├čte sich mit ihrem eigenen L├Ącheln im Spiegel zufriedengeben

Klistiergeschichten

Dann lief die Ratte zu einem anderen M├Ądchen, das auf einen gro├čen Stein gefesselt war. Erst, nachdem sie sich gesetzt hatte, ├Âffnete ich das Ventil des inneren Ballons und liess die Luft entwichen. Je wilder er handelte, desto mehr drehte und wand sich seine Frau vor Lust, vor tierischer Lust. Aber sie konnte nicht einfach weggehen, den Anblick vergessen und wieder in ihre Tagtr├Ąume fl├╝chten. Die Leiden wurden immer schlimmer, und sie konnte noch nicht einmal mehr versuchen, in ihre eigene Phantasiewelt zu entfliehen, um alles zu vergessen. Aber sie war nicht gefesselt, sie war frei, also konnte ihr etwas derartiges nicht wiederfahren. Er steckte eine Hand unter ihren Rock und ber├╝hrte ihr Geschlechtsteil.

Next

Klistierpatientin :: Gyndoc

Klistiergeschichten

Nahm eine Klistier-Kolben-Spritze und f├╝llte diese mit einem halben Liter Wasser, das ich in einem grossen Eimer bereit gestellt hatte, fettete auch deren Metalld├╝se gut mit Vaseline ein. Sie gingen zun├Ąchst in den Keller hinunter, wo Carolines Onkel ein paar Stricke aus einer gro├čen dreckigen Kiste nahm. Beide H├Ąnde voll mit Einkaufst├╝ten ging sie in die K├╝che. Alle drei Dildos glitten aus mir heraus und ich krabbelte auf H├Ąnden und Knien heraus. Ich hatte mich an die Enge schon einigerma├čen gew├Âhnt, nun wurde es aber wieder ├Ąu├čerst qualvoll. Aber jetzt w├╝rde auch sie bestraft werden! Sie konnte einfach nicht mehr sprechen und diesen brutalen Kerl beschimpfen. Die beiden Nonnen machten Caroline los, und als sie aufstand hatte sie das Gef├╝hl, als ob ihr die Ges├Ą├čbacken vollst├Ąndig abgerissen worden w├Ąren.

Next

Playing Doctor (2014)

Klistiergeschichten

Und so verr├╝ckt es auch klingen mag, die pausenlosen, zutiefst erniedrigenden Ma├čnahmen sorgten daf├╝r, dass ich st├Ąndig geil war. Da steckt ein gro├čes Biest in deiner gro├čen Fotze! Er handelte wie eine Maschine, eine Maschine, die erdacht worden war, um zu foltern, zu t├Âten, zu verwunden und zu zerst├Âren. Sie konnte sich nicht mehr r├╝hren oder schreien. Aber was viel schlimmer war: Die Kiste war etwas zur H├Ąlfte mit einer wei├čen, schleimigen Masse gef├╝llt. Das Latex war sehr d├╝nn und deshalb h├Âchst elastisch. Es hatte vollst├Ąndig seine Pers├Ân1ichkeit verloren und war kein mensch1iches Wesen mehr.

Next

Z├Ąpfchen

Klistiergeschichten

Nun kann man mit einem Sch├Âpfl├Âffel Suppenkelle die fl├╝ssige Butter in den Handschuh gie├čen. Sie bewegte ihren Hintern hin und her, als ob sie durch das, was sie tat, erregt wurde. Am unteren Ende seines Bauches schwoll seine M├Ąnnlichkeit an, wurde in Carolines Augen immer schrecklicher, immer ekelhafter. Sie bem├╝hte sich, mit dem Weinen aufzuh├Âren, aber ihr Kopf schien zu explodieren und ihr K├Ârper schien zu zerfallen. John und Marlies hatten mit einem Brecheisen die Kiste ge├Âffnet und standen eine Weile schweigend vor dem Inhalt. Sie wagten es nicht, miteinander zu sprechen, aber sie sehnten sich beide danach.

Next